MENUMENU
MENUMENU
21. Juni 2019, 09:34 UHR |

Der erste seiner Art: IUBH startet ersten PR-Fernstudiengang

Im Interview mit Medienexpertin Verena Renneberg

Die Medienexpertin Prof. Dr. Verena Renneberg hat im IUBH-Fernstudium die Leitung des ersten deutschsprachigen Fernstudiengangs für Public Relations übernommen. Dieser wurde von Renneberg und ihrem Team konzipiert. Was den Studiengang so besonders macht, hat Renneberg nun in einem Interview mit kress.de, dem Mediendienst für die Kommunikationsbranche, erklärt:

"Es gibt bisher keine Möglichkeit, ortsunabhängig PR zu studieren", sagt Professorin Verena Renneberg. Der von ihr geleitete Fernstudiengang sei der allererste seiner Art auf dem deutschsprachigen Bildungsmarkt. Zwar gebe es bereits PR-Management-Studiengänge, jedoch biete nur das IUBH-Fernstudium einen reinen PR-Studiengang an, der alle Fertigkeiten, Methoden und Instrumente der PR praxisorientiert, wissenschaftlich basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Medienforschung fußend, vermittele, erklärt Renneberg.

Dieser Studiengang für Public Relations zeichnet sich laut Renneberg zudem durch einen – für ein Fernstudium – sehr hohen Praxisbezug aus, der über den bestehender Angebote hinausgeht. Insbesondere sollen die Studierenden in den ersten vier Fachsemestern eigene PR-Projekte bearbeiten. Dabei werden sie von fachkundigen Tutoren, Dozenten und Professoren begleitet.

Renneberg: "Die Projekte dienen unseren Absolventen dann als Arbeitsproben, die sie ihrem Bewerbungsportfolie beifügen können. Alle Semester-Projekte ergänzen sich und bauen aufeinander auf, so dass die Studienreden schließlich eine eigene digitale Pressemappe zu einem selbstgewählten Thema erarbeitet haben. So erstellen sie bereits im Rahmen des Studiums eigene Arbeitsproben und lernen nicht nur die theoretische, sondern auch die praktische Seite des Pressearbeit mit zugehörigen Problemstellungen kennen, die sie lösungsorientiert bearbeiten."

Das IUBH-Fernstudium sieht Verena Renneberg genau auf die Bedürfnisse der heutigen Arbeits- und Lebenswelt zugeschnitten: Orts- und zeitunabhängig werde den Studierenden ermöglicht, Karriere und Familie zu vereinbaren – und/oder sich im bestehenden Beruf weiter zu qualifizieren und für neue Aufgaben und Positionen zu empfehlen." Als Studiengangsleiterin stehe ich auch 24/7 für Karrierefragen zur Verfügung und greife sehr gern auf mein Netzwerk zurück, um Praxispartner für Studierende zu gewinnen oder bei der Suche eines Praktikums", verspricht Renneberg.

Die Medienexpertin Renneberg bringt langjährige Berufspraxis in der Medienbranche mit. Zu ihren Praxis-Stationen zählen u.a. das Pressereferat des Bundestags, NDR und ZDF sowie das Red Bull Media House. Zudem berät sie Redaktionen und Unternehmen bei Workflow- und Produkt-Verbesserung und ist Dozentin der Medien-Sommerakademie der Uni Liechtenstein.

|